Dekanat Kitzingen

Subscribe to Dekanat Kitzingen Feed
Feed von der Mustergemeinde Philipus
Aktualisiert: vor 13 Minuten 49 Sekunden

Neues Kirchenmusikprogramm ist da

12. Januar 2019 - 18:47

Das neue Programm ist erschienen. Unter 'Kirchenmusik' (links im Menü)  können Sie es öffnen.

Tags: Neues Kirchenmusikprogramm ist da

Preise

8. Januar 2019 - 22:50

bald gibts hier die Super-Preisliste

Tags: Jugendtagungshaus

Ehrung für Jugend- und Freizeitenwerk

7. Januar 2019 - 15:41

Herzlichen Glückwunsch!

Foto: Hanspeter Kern

Mit dem Kuno-Meuschel-Preis  der Freien Wähler Kitzingen wurden beim Neujahrsempfang in der Kitzinger Rathaushalle das Evang. Jugend- und Freizeitenwerk und die Kathol. Junge Gemeinde (KJG) Kitzingen für ihre ehrenamtliche Jugendarbeit geehrt. Für die EJ nahm Thomas Jäger, der 1. Vorsitzende des 'Leitenden Kreises' (2.v.l.) die  Ehrung entgegen, für die Kathol. junge Gemeinde Florian Langer (3.v.l.).  Dietrich Hermann (re) hielt die Laudatio und dankte den Geehrten und mit ihnen den Vielen, die mit ihnen zusammen in der kirchlichen Jugendarbeit ehrenamtlich engagiert sind. Er erwähnte, dass das Evang. Freizeitenwerk jedes Jahr etwa 400 Teilnehmer bei seinen Freizeiten habe. Für viele Jugendliche bedeute das eine wichtige "Weichenstellung" für ihr ganzes Leben. Unter den Freizeiten seien auch die alljährlichen "Klassiker" wie das Zeltlager Hutzelmühle und die Skifreizeit. Bei der Ehrung dabei waren natürlich auch Dekanatsjugendreferent Klaus Raab und Ursula Sattes als Vertreterin des Dekanatsausschusses. Weiter auf dem Bild: Volker Spiegel (li), Werner Katzenberger, Monika Hofmann und Uwe Pfeiffle (4.-6.v.l.).

Tags: Ehrung für Jugend- und Freizeitenwerk

Bläserkonzert

27. Dezember 2018 - 19:29

Gesegnete Weihnachten!

24. Dezember 2018 - 15:53

 

 

 

 

Tags: Gesegnete Weihnachten!

Renate Kantenwein verabschiedet

21. Dezember 2018 - 13:53

2 Jahrzehnte war Frau Renate Kantenwein in der Diakonie in Kitzingen tätig, den allergrößten Teil davon als Leiterin der Sozialstation in der Glauberstraße in Kitzingen. 

Nun wurde sie in einem Festakt im Beisein ihrer Mitarbeitenden und der Verantwortlichen im Diakonischen Werk verabschiedet. Der 1. Vorsitzende des Diakonischen Werkes Kitzingen, Dekan Hanspeter Kern und Pfarrer Keßler Rosa als Geschäftsführer würdigten ihr Wirken und dankten ihr besonders für ihren umsichtigen und  überaus verlässlichen Leitungsstil, ihr Engagement und ihre Verlässlichkeit: "Sie haben der Diakonie über 20 Jahre hinweg ein Gesicht, ein menschliches Gesicht gegeben!"  Frau Kantenwein betonte, dass sie gerne diese Aufgabe erfüllt hat und dankte ihrem Team. 

Liebe Frau Kantenwein, wir danken Ihnen!

Die Nachfolge hat Frau Hager-Grasser übernommen. Und: Frau Kantenwein wird weiter im kleineren Umfang in der Station mitarbeiten, darüber freuen wir uns. 

 

Tags: Renate Kantenwein verabschiedet

Pfarrer Martin Strack verabschiedet

17. Dezember 2018 - 22:35

Nach siebeneinhalb Jahren in Obernbreit wurde Pfarrer Martin Strack am 3. Advent von Dekan Hanspeter Kern in den Ruhestand verabschiedet - fast auf den Tag genau 36 Jahre nach seiner Ordination. 

Eine große Gottesdienstgemeinde war anwesend, als Pfarrer Martin Strack begleitet von den Klängen des Posaunenchors seinen Abschiedsgottesdienst in Obernbreit hielt. Dekan Kern würdigte sein Wirken an den verschiedenen Stationen, an denen Pfarrer Strack tätig war: Memelsdorf, Neuburg an der Donau, Ingolstadt, Kempten, Obereisenheim, Herzogenaurach und schließlich Obernbreit. Gottesdienst und Seelsorge seien seine klaren Schwerpunkte gewesen, aber auch die Ökumene und die Kirchenmusik lagen ihm am Herzen. In Obernbreit hat Pfarrer Strack zuletzt selbst den Posaunenchor dirigiert.

Auf dem Bild: links Dekan Hanspeter Kern, rechts: Pfarrer Martin Strack

 

 

Tags: Pfarrer Martin Strack

Diakonievorstand

10. Dezember 2018 - 22:35

 

Neu gewählt wurden bei der Mitgliederversammlung des Diakonischen Werkes Kitzingen Vorstand und Ausschuss.

Hier die fast  gesamte Führungsriege der Kitzinger Diakonie: Mit Vorstand, Ausschuss, Heimleitung udn Geschäftsführung.

v.l.: Renè Kinstle (Hausleitung), Sabine Bischoff (Hausleitung), Norbert Wittig (Schatzmeister), Anton Baum (2. Vors.), Eva Dierichs-Schmitt, Michael Goller, Jürgen Haag, Pfrin Beate Krämer (Schriftführerin), Franz Kaidel,, Reiner Ulrich, Pfr. Keßler-Rosa (Geschäftsführer), Hr. Göbel (Geschäftsführung), und Dekan Hanspeter Kern.  Auf dem Bild fehlt: Diakon Holger Dubowy-Schleyer.

Tags: Diakonievorstand

Pfarrer Harald Vogt ist Pfarrer von Kleinlangheim

2. Dezember 2018 - 22:28

Pfarrer Harald Vogt ist der neue Pfarrer von Kleinlangheim I.  Am 1. Adventssonntag wurde er von Dekan Hanspeter Kern in sein Amt eingeführt. Der frühere Schwanbergpfarrer hat damit nach zwölf Jahren 'auf dem Berg' wieder eine Gemeindestelle übernommen, diesmal allerdings nicht als 'Stellenteiler'. Kleinlangheim ist die größte Landgemeinde im Kitzinger Dekanat.

Auf dem Bild v.l.: Pfarrer Claus Deininger, (Vakanzvertreter), Pfarrerin Mareike Rathje, (Kleinlangheim II), Pfarrer Harald Vogt und seine Frau Dr. Thea Vogt.

Tags: Harald Vogt

Jenkins: A Mass of peace

3. November 2018 - 14:01

Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE /* Style Definitions */ table.MsoNormalTable {mso-style-name:"Normale Tabelle"; mso-tstyle-rowband-size:0; mso-tstyle-colband-size:0; mso-style-noshow:yes; mso-style-priority:99; mso-style-parent:""; mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt; mso-para-margin:0cm; mso-para-margin-bottom:.0001pt; mso-pagination:widow-orphan; font-size:10.0pt; font-family:"Times New Roman","serif";}

The Armed Man-A Mass for Peace

The Armed Man - A Mass For Peace" ist das Ergebnis eines besonderen Auftrags zur Jahrtausendwende, ausgesprochen von den englischen „Royal Armouries". Zugleich ist es die jüngste in einer sechs Jahrhunderte währenden Tradition von „Armed Man"-Mess-vertonungen, die das französische Lied „L'homme armee" aus dem 15. Jahrhundert zum Ausgangspunkt nehmen. Unter dem Eindruck des Kosovo-Konflikts (und deshalb seinen Opfern gewidmet) entstand ein außerordentlich bewegendes und doch leicht zugängliches Werk, das bewusst traditionelle Mittel verwendet, um ein höchst gegenwärtiges Sujet zu beleuchten. In der Musik spiegeln sich die Epochen der kriegerischen Vergangenheit Europas. Mittelalterliche Gregorianik taucht ebenso auf wie die Vokalpolyphonie der Renaissance, Fanfaren, Marschmusik, Folklore oder der Gebetsruf des Muezzin. Das Nebeneinander von alten und neuen Musikstilen sorgt für effektvolle Kontraste. Ekstatische Ausbrüche, mitreißende Rhythmen und beklemmende Passagen der Stille prägen die hohe emotionale Wirkung der Friedensmesse. Ähnlich wie Britten in seinem „War Requiem", interpoliert „The Armed Man" eine Reihe verschiedener Texte zwischen die Messsätze. Die Verse der Dichter Malory, Dryden, Swift, Tennyson, Kipling, aus dem Koran und der altindischen Mahäbharäta tragen zur ergreifenden Darstellung des Hineingeratens in den Krieg und seiner schrecklichen Folgen bei. Nach der Uraufführung in der Londoner Royal Albert Hall wurde die Friedensmesse in England rasch zu einem der am meisten aufgeführten zeitgenössischen geistlichen Werke.

 

Karten im Dekanatsbüro (15.-)  erm. 12.-

und im Vorverkauf Buchhandlung Schöningh (13.-) erm. 10.-

 

Tags: Jenkins: A Mass of peace

Reformationsgottesdienst

19. Oktober 2018 - 12:17

Dekanatskonfitag

10. Oktober 2018 - 12:17

Für alle Konfis im Dekanat Kitzingen: Der Dekanatskonfitag "Reformation ins Spiel gebracht". 

Am 13. Oktober ab 10.00 Uhr in Mainbernheim

Tags: Dekanatskonfitag

"Tatort"-Gottesdienst

1. Oktober 2018 - 11:11

Der etwas andere Gottesdienst mit Band, Anspiel, Predigt und anschließender Begegnung in der Dreieinigkeitskirche in Dettelbachzieht regelmäßig eine große Besucherschar an. Ein Besuch lohnt sich.  

Tags: Tatort

Mitbringfest

28. September 2018 - 11:20

 

Im Rahmen der interkulturellen Woche laden die Stadtkirche und die Referentin für Integration zu einem sog. „Mitbringfest“

am 29. September 2018 in der Zeit von 14.30 Uhr bis 17.00 Uhr in das Paul-Eber-Haus in Kitzingen ein. Die interkulturelle Woche

steht unter dem Motto „Wir sind Hoffnung, wir sind Zuflucht, wir sind Vielfalt“. Diese Vielfalt kann sowohl Herausforderung als auch Bereicherung sein, vor allem aber ist sie Alltag. Genauso möchten wir unsere Begegnung an diesem Tag sehen, den Kontakt zu den hier Lebenden und den Neuen  zu ermöglichen. Nur wo Begegnung stattfindet, kann auch Vertrauen wachsen.

Wir freuen uns, wenn Sie sich an diesem Fest beteiligen, wenn Sie kommen, gerne noch weitere einladen dabei zu sein und auch unser buntes Buffet mit etwas Herzhaftem oder Süßem zu bereichern. Es erwartet Sie ein kleiner musikalischer Beitrag durch den Chor Druschba, für Spiel und Spaß für die Jüngeren wird gesorgt und ansonsten freuen wir uns über die Begegnungen und den gemeinsamen Austausch.

Wir freuen uns auf Sie!

Tags: Mitbringfest