Andi Weiss – liebenswürdig - in Rödelsee (Bericht)

Bereits zum zweiten Mal besuchte uns der Diakon und Sänger Andi Weiss.
Diesmal in der evangelischen Kirche stellte er an diesem Abend seine neue CD „liebenswürdig“ und sein neu herausgegebenes Buch „Es wird nicht dunkel bleiben“ vor.
Nach „ungewohnt leisen“ Tönen auf seiner ersten CD singt und spielt er sich auch auf seiner zweiten CD direkt in die Herzen seiner Zuhörer. Singt und spielt von Gott und den Erfahrungen, die er und andere Menschen mit diesem wunderbaren Gott gemacht haben. Singt und spielt ohne dabei abzuheben, sondern bleibt dabei auf dem Boden der Tatsachen – mit allem, was dazu gehört. Er beschönigt nichts, weiß und erzählt davon, dass es auch dunkle Stunden, Tage und Zeiten gibt. Aber auch davon, dass es nicht dunkel bleiben wird. Davon, dass Dinge passieren, die nicht schön geredet oder christlich als sinnvoll gepredigt werden können. Aber auch davon, dass es Hoffnung gibt - ein Licht in der Dunkelheit.

Tiefsinnig und zugleich auch fröhlich gestaltet Andi Weiss sein Konzert – und gab den Besuchern auch eine Anweisung, wie sie es schaffen, selbst (über sich) lachen zu können, die ich Ihnen hier gerne weiter geben möchte: Sie benötigen drei Dinge:

Einen Spiegel, einen Wecker, eine Bibel. Nehmen Sie die Bibel, schlagen Sie den 139. Psalm auf und legen Sie sie unter den Spiegel in Ihrem Badezimmer. Ihren Wecker stellen Sie auf ca. 2.30 Uhr (nachts). Wenn der Wecker klingelt, gehen Sie frohen und flotten Schrittes in Badezimmer, lesen dort im 139. Psalm die Worte: Ich danke Dir, dass ich wunderbar gemacht bin… und schauen dann in den Spiegel.

Sollten Sie das Konzert verpasst haben oder noch eine CD oder ein Buch von Andi Weiss benötigen, so können Sie dies auf seiner Homepage (www.andi-weiss.de) bestellen oder auch bei Helga Amberger tun (bitte bis 15. April).